Es grünt so grün, wenn bei uns endlich Spargelzeit ist - SpargelBärlauchPesto

Ich habe mich am neuen Pastatrend versucht und Linsennudeln gekauft. Im Regal musste ich sie nicht lange suchen, denn durch ihre leuchtend rote Farbe sind sie kaum zu übersehen. Preislich sind sie nicht gerade günstig, aber wenn es lecker und dazu noch gesund ist bezahle ich gerne etwas mehr. Außerdem haben mich die momentanen Erdbeerpreise echt abgehärtet. Aber auch da kann ich einfach nicht nein sagen. Jetzt habe ich einen Spargel-Erdbeersalat vor Augen...bloß keinen Hunger kriegen...:-) Koch- Backbücher und -zeitschriften kann ich mir auch nur gut gesättigt anschauen, sonst laufe ich nach kurzer Zeit verzweifelt zum Kühlschrank und hoffe, dass sich noch etwas zum Naschen findet.
Zurück zu Pasta und Spargel. Ich habe vor dem Shooting eine Probe gekocht und nach 6 min waren sie bissfest gegart. Die Konsistenz ist etwas anders als bei herkömmlichen Nudeln, ein klein wenig mehliger aber nicht störend und geschmacklich wirklich toll. Nach dem Kochen nimmt die Farbintensität etwas ab, aber ich finde, sie sind immer noch ein echter Hingucker. 
Das Rezept vom Spargelpesto habe ich bei High Foodality entdeckt.
Anders als Uwe habe ich den Spargel nicht roh verwendet, sondern gebraten. Ich werde seine Variante aber bestimmt auch nochmal ausprobieren.


 

Zutaten
300 g Spargel
50 g Cashewkerne
50 g Parmesan (gerieben)
4-5 EL Olivenöl
2-3 Blätter Bärlauch
Salz, Chilisalz

Den Spargel unten schälen und die Enden abschneiden.
In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und den Spargel braten, aber so, dass er nicht dunkel wird. Gegen Ende die Kerne mitrösten und mit Chilisalz bestreuen.
Mit den anderen Zutaten pürieren.
Nach Geschmack salzen.

Nudeln kochen und mit dem Pesto vermengen. Ich habe mir dazu etwas grünen Spargel gekocht.
  

 









Es gibt die Gemüsenudel auch in anderen Variationen. Wenn ihr mir eine empfehlen könnt, gerne mitteilen! 

Guten Appetit
Eure Melanie

Kommentare