Dienstag, 10. November 2015

Feigenkuchen mit Lavendelhonig

Leider habe ich mir meinen Traum vom eigenen Feigenbaum im Garten noch nicht erfüllt. Aber ein Glück wenn man Freunde hat, die ein solches Prachtexemplar ihr eigen nennen, und die dann auch noch freiwillig die in unseren Breitengraden ja nicht allzu üppige Ernte teilen.
So landeten bei mir 3 Hände voll Feigen, mit denen ich sogleich einen Punkt auf meiner todo-Backliste abarbeiten konnte - einen einfachen und klassischen Feigenkuchen.
 

Zutaten:
400 g Feigen
125 g Mehl
eine Prise Salz
100 g braunen Zucker + 2 El zum Bestreuen 
 1/2 Tütchen Backpulver
2 Eier
25 ml Olivenöl
50 ml Milch
eine Prise Zimt
Lavendelhonig oder normalen Honig


Zubereitung:
Den Ofen auf 180°/200° vorheizen.
Feigen waschen und halbieren.
Mehl, Salz, Zucker und Backpulver in einer Schüssel vermengen.
Eier mit Öl, Milch und Zimt verquirlen. 
Schnell unter die Mehlmischung rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
In eine gefettete Form füllen und die Feigen mit der Schnittseite nach oben darauf verteilen.
Ca. 30 Minuten backen und die Stäbchenprobe machen. 
Mit Lavendelhonig übergießen und servieren... 

 




Den Kuchen könnt ihr auch gut vorbereiten, denn am nächsten Tag ist er richtig gut durchgezogen. Oder auch noch lauwarm servieren, das mag ich sehr gerne. Je nach Kuchenart stelle ich ein Stück kurz in die Mikrowelle...yummy.
Die Utensilien habe ich für wenig Geld auf einem Flohmarkt erstanden und die Technik mit dem integrierten Kuchenheber ist echt klasse. Der Kuchen lässt sich ohne Problem aus der Form lösen.
Am Donnerstag bin ich bei Sonja zum Frühstück eingeladen, ich glaube, dann werde ich den Kuchen nochmal machen, allerdings mit anderen Früchten (ich bin noch unschlüssig welche) und einer Karamellsoße...ich werde dann berichten :-) 

Euch noch einen schönen Abend. Ich werde mich jetzt mit einem Stück lauwarmen Feigenkuchen vor den Fernseher lümmeln.
Eure Melanie

Keine Kommentare: