Mittwoch, 12. November 2014

KahluaSchokokuchen mit Baisertuffs

Blöder GDL-Streik, dadurch kam dieser Geburtstagskuchen leider nicht da an, wo er eigentlich verdrückt werden sollte. Darum habe ich aus dem restlichen Teig noch kleine Gugl gemacht, und einen davon dann als Minigeburtstagskuchen überreicht. Schließlich kann man ja beim Frühstücken in einem Café nicht einen großen Kuchen rausholen. Aber immerhin konnte ich wenigstens die Miniversion überreichen, denn ein Glück fuhren zumindest die Kölner Verkehrsbetriebe, so dass ich mich mit dem Geburtstagskind in der Mitte treffen konnte.


Für die große Variante musste dann der Rest zuhause ran, aber ich glaube, es ist ihnen nicht allzu schwer gefallen sich zu opfern... 
Von der Schokosoße hatte ich ein Glück vom letzten Post noch etwas übrig. Das Rezept dazu findet ihr hier .

Für den Kuchen braucht ihr

75 g Zartbitterschokolade (mind 70%)
150 g Butter
1 Pck Vanillezucker
125g + 100 g Zucker
3 Eier + 2 Eiweiß
75 ml Kahlua
200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 EL Kakao
 
  1. Backofen auf 150°/175° vorheizen.
  2. Zartbitterschokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen.
  3. Butter, 125 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
  4. Eier nach und nach dazugeben.
  5. Mehl, Backpulver und Kakao zu der ButterEiMasse sieben und zusammen mit dem Kahlua und der geschmolzenen Schokolade unterheben.
  6. Formen einfetten und Teig einfüllen.
  7. Je nach Größe der Form 15-30 Minuten backen.
  8. Kuchen abkühlen lassen und mit der Schokoladensoße übergießen.
  9. Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker einrieseln lassen. Schlagen, bis die Masse anfängt zu glänzen.
  10. In einen Spritzbeutel mit einer Sternentülle füllen und auf den Kuchen spritzen.
  11. Mit eine Crème brûlée Brenner vorsichtig bräunen.
 


Das ist der kleine Kerl...:-)



Lasst es euch schmecken...
Eure Carameljas

1 Kommentar:

Franzi von spoon and key hat gesagt…

Der nächste Kuchen den ich backe MUSS ein Schokoladenkuchen werden!! Denn deiner sieht fantastisch aus!
Liebe Grüße,
Franzi