Samstag, 13. September 2014

Zuviel Karamell gibt es nicht-Karamellkuchen mit Zwetschgeneis und Karamellsoße

 

Kennt ihr diese köstlichen Bonbons noch? Ich habe sie wieder neu entdeckt als ich mir ein Rezept für einen Karamellkuchen überlegt habe. Bzw. war zuerst das Zwetschgeneis da und dann der Gedanke, was soll es denn dazugeben. Bei uns natürlich etwas mit Karamell und die Kombination Eis und Kuchen mag ich auch sehr gerne. "Leider" sind nach dem Backen noch welche von den Bonbons übrig geblieben, so dass ich jetzt jeden Abend 2 dieser kleinen Leckereien verdrücken muss. Der weiche Kern in der Mitte ist einfach grandios...
Außerdem eignen sie sich super für diesen schnellen Kuchen und die Karamellsoße besteht "nur" aus geschmolzenen Muhs und Sahne. Ruckzuck fertig. Das Eis habe ich den Tag vorher zubereitet bzw die Eismaschine arbeiten lassen.

 

Zutaten für den Kuchen:
200 g Butter
200 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker (oder 1 EL selbstgemachter)
3 Eier
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
50 gr. Sahnetoffees
 Fett für die Gläser

Ofen auf 180° (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Butter, Puderzucker, Salz, Vanillezucker schaumig aufschlagen. Eier nach und nach unterrühren.
Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und unter die Butter-Ei-Masse heben. Toffees in kleine Stücke schneiden und ebenfalls unterheben.
Gläser (z. B. von Weck, sollten auf jeden Fall hitzebeständig sein) einfetten und den Teig einfüllen.
Ca. 20 Minuten backen. Der Teig darf, wenn ihr die Garprobe macht, am Boden ruhig noch etwas flüssig sein. Der Kuchen gart in den Gläsern noch nach und sonst wird er trocken!
Falls ihr den Kuchen verschenken wollt, die Gläser noch heiß verschließen.
  


Zutaten für die Karamellsoße:
Muhs
Sahne

Wählt die Menge nach den Portionen, die gegessen werden sollen. Pro Portion braucht ihr 3 Muhs und einen guten Schuss Sahne. Alles in einem Topf leicht erhitzen und gut rühren.
Wenn etwas übrig sein sollte, könnt ihr die Soße im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf leicht erwärmen. 


Zutaten für das Zwetschgeneis
(Ohne Eier!)
350 ml Milch
1 EL Speisestärke
60g Frischkäse
1 Pr Meersalz
300g Sahne
150 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
2 EL Ahornsirup
60 ml Buttermilch
wer mag lila Lebensmittelfarbe

300 g Zwetschgen
2 TL Zucker
Zimt nach Lust und Laune

Den Ofen auf 200° vorheizen.
Die Zwetschgen waschen, halbieren und den Kern entfernen. In eine Auflaufform geben und mit Zucker und wer mag Zimt bestreuen. (Mit Zimt schmeckt es nach Weihnachten) 20-30 Minuten backen. Die Zwetschen müssen sich mit einer Gabeln zu Muß verarbeiten lassen.

Milch (vorher 4 EL abnehmen), Sahne, Zucker Vanillemark und Ahornsirup bei mittlerer Hitze aufkochen.
4 EL Milch mit der Speisestärke glattrühren und zur Milchsahne geben. 2-3 min köcheln lassen, bis die Masse andickt. Den Frischkäse, die Buttermilch und das Plaumenmus unterrühren.
Mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. In einer Eismaschine verarbeiten. In einen Behälter füllen und zugedeckt im Eisfach aufbewahren.



Unzerdrückt sind die Zwetschgen wie Kompott. Super lecker z.B. zu Milchreis oder Pudding.




Der Kuchen lässt sich auch ganz toll verschenken.


Schnelles Eis, schneller Kuchen, schnelle Soße und schnell verdrückt...
Lasst es euch schmecken !!
Eure Melanie

Keine Kommentare: