Sonntag, 24. August 2014

Was Süßes mit Pflaumen und ein unersättlicher Kater

Eigentlich solltet ihr in diesem Post erstmal etwas über unsere Urlaubserlebnisse erfahren, wie die Pizza aus einem echten Pizzaofen so schmeckt und was die wunderschöne Insel Mallorca sonst noch zu bieten hatte. Aber leider habe ich so viele Fotos gemacht, dass immer noch nicht alle bearbeitet sind -Segen und Fluch der digitalen Fotografie- und jetzt sind schließlich gerade die Pflaumen schön reif. Also gibt es hier erstmal 2 Rezepte mit der leckeren Frucht...
Aber zunächst muss ich euch meinen Kater Micky vorstellen, der mich während des Shooting fast in den Wahnsinn getrieben hätte. Er liebt Süßes über alles und besonders Sahne macht aus ihm einen wilden Tiger. Meine Versuche, ihn immer wieder in eine andere Ecke des Gartens zu setzen, damit er nicht über den Kuchen herfällt, scheiterten kläglich. Irgendwann versprühte ich, strategisch im Garten verteilt, kleine Sahnehäufchen um etwas Zeit zu gewinnen. So konnte ich zumindest ein paar Aufnahmen machen und er war dadurch  etwas satt, so dass mein lautes Nein ihn dazu brachte, sich brav hinzulegen und nur noch zuzugucken. Aber umdrehen durfte ich mich trotzdem nicht...:-)



Da ich leider kein großer Fan von Hefekuchen bin, gab es bei mir zum Kaffee eine ZwetschgenMandelTarte .


Zutaten:

Teig:
80 g Zucker
1 Ei (Das Eigelb, Eiweiß aufbewahren)
180 g Mehl
100g Butter in Würfel
1 Prise Salz
1 EL Vanillezucker (ich nehme meinen selbstgemachten)

Alle Zutaten zuerst zu Krümeln und dann zu einem homogenen Mürbeteig verkneten. In Folie einwickeln und ca. 10 Minuten in den Kühlschrank legen. Zu einem Kreis ausrollen (Ich nehme dazu eine Silikonmatte und belege den Teig auf der Oberseite mit der Frischhaltefolie. Nach dem Ausrollen Folie entfernen und den Teig mit Matte auf die Tarteform legen. Matte vorsichtig abziehen.) und eine gefettete Tarteform damit auslegen. Andrücken und den überschüssigen Teig am Rand abschneiden. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Form nochmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 160° (Umluft) vorheizen. Den Teig mit Backpapier belegen und mit z.B. Bohnen beschweren. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten auf Unterhitze umschalten. Abkühlen lassen.


Belage:
600 g Zwetschgen (halbieren, den Kern entfernen)

100 g Butter
100 g Marzipanrohmasse
100 g Mehl
150 g brauner Zucker
2 Eier und das Eiweiß
1/2 TL Kardamompulver
1 TL Zimt

Eier trennen und alle 3 Eiweiß mit einer Prise Salz und 75 g braunem Zucker steifschlagen. Marzipan raspeln und mit der Butter und dem restlichen braunen Zucker schaumig aufschlagen. Eigelb nach und nach dazugeben. Mehl und ein EL Eischnee ebenfalls unterrühren. Danach den Rest vorsichtig unterheben.
Masse auf dem Tarteboden verteilen und die Zwetschgen gleichmäßig darauf verteilen.
Ca. 45 Minuten backen. Ich stelle nach der Hälfte der Zeit wieder auf Unterhitze um, damit der Boden knusprig wird.





Zu der Tarte gab es noch karamellisierte Zwetschgenpfannkuchen 

Ca. 200g Zwetschgen (halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden.)

125g Mehl
2 Eier (M)
1 TL Zucker
1 Prise Salz
190 ml Milch
60 ml Mineralwasser 


Eier, Zucker, Salz, Milch und Mineralwasser verquirlen. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde Formen. Eiermilchmischung langsam reinlaufen lassen und gleichzeitig mit einem Handmixer rühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Butterschmalz in eine kleine Pfanne geben -meine hat einen Durchmesser von 12 cm- und eine Kelle voll Teig einfüllen. Zwetschgenspalten darauf verteilen. Bei geringer Hitze braten. Mit braunem Zucker bestreuen und wenden. Weiterbraten bis der Zucker karamellisiert ist. 
Ich habe die Pfannkuchen mit Ahornsirup serviert.




 

 Micky und ich sagen tschüss und viel Spaß beim Nachbacken!!!



Keine Kommentare: