Freitag, 27. Juni 2014

Zitronentorte mit Lemoncurd

Ihr kennt ja bestimmt schon eine unserer Lieblingszutaten: die Zitrone. Für uns passt sie eigentlich immer, aber ganz besonders natürlich zum Sommer. In einer Zeitschrift entdeckten wir das Rezept für Lemoncrud, ein englischer Zitronenpudding, der schnell gemacht war. Ein Glas war zum Naschen, dass andere für ein Rezept unserer Wahl. Wir entschieden uns für eine Zitronentorte.
Als nun eine liebe Freundin Geburtstag hatte, just jene, der diese wunderschöne Zitruspresse gehört, konnten wir endlich unseren Plan in die Tat umsetzen.

  

Für die Torte braucht Ihr:

Boden:
 3 große Eier
240 g Zucker
100 ml Wasser
180 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Vanillesirup
Schale einer 1/2 Zitrone

Den Backofen auf 175° vorheizen.
Backform mit 15 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, sowie  den Rand mit Backpapier auskleiden, so dass das Papier ca. 5 cm übersteht.
Eier und Zucker schaumig schlagen. Warmes Wasser und Vanillesirup unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und mit der Zitronenschale unter die Eimasse heben. Den Teig in die Form füllen und ca. 55 Minuten backen.

Creme:
4 große Eiweiß
190 g Zucker
200 g zimmerwarme Butter
Saft und Schale einer halben Zitrone

Eiweiß mit Zucker in einer Metallschüssel im Wasserbad auf 65° erhitzen. Herunternehmen und schaumig aufschlagen, bis die Masse abgekühlt ist. Nach und nach die Butter vorsichtig unterrühren. Mit Zitronensaft und -schale abschmecken.

Den Kuchen in 4 Böden teilen. Den untersten auf eine Kuchenplatte legen und mit Lemoncurd bestreichen. Das mit den restlichen Böden wiederholen. 
Die Creme gleichmäßig rundherum verteilen und glattstreichen. Nach Belieben verzieren.






 



 





Leider konnten wir die Torte für ein Foto nicht anschneiden, da wir sie ja für das Geburtstagskind mitnehmen mussten.

 

 Die Verzierung besteht aus gelben Zuckerblüten und Marzipanschmetterlingen. Dazu Marzipanmasse dünn ausrollen und Schmetterlinge ausstechen. Die gibt es z.B. hier bei Backfieber-Pro.
 


Kommentare:

Schokoladen Fee hat gesagt…

Hört sich sehr lecker an und sieht dazu auch noch toll aus! :)
Danke für das Rezept! ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo, ich hätte eine Frage zur Creme: Kann ich die zimmerwarme Butter ganz normal mit dem Handrührgerät nach und nach unterschlagen? Und geht es ohne ein Thermometer bei dem Eiweiß?
Lieben Gruß Gosia

Caramelja FoodandPhotography hat gesagt…

Man sollte immer ein Thermometer nehmen, da sonst das Verhältnis nicht mehr stimmt.
LG