Oreotorte

Zum Geburtstage gab es das tolle Buch von Linda Lomelino "Torten". Die meisten Kreationen haben einen Durchmesser von 15 cm, also unserer Meinung nach ideal...nicht zu groß und nicht zu klein.
Gestartet sind wir mit der Oreotorte, was schon eine kleine Herausforderung war, denn es mussten zwei unterschiedliche Böden gebacken werden und wir haben leider nur eine kleine Backform. D.h. für´s Backen muss man unter diesen Voraussetzungen schon etwas Zeit mitbringen, was aber natürlich die Vorfreude noch mehr steigert.







 


Rezept:

Oreo-Vanille Boden
50 g Butter
160 g Zucker
125 ml Milch
2 TL Vanillesirup (haben wir genommen, in Lindas Rezept steht Vanilleextrakt)
150 g Weizenmehl
1/2 TL Backpulver
1 großes Eiweiß
8 Oreo-Kekse (normale Größe)

Backofen auf 175° vorheizen.
2 Backformen einfetten und bemehlen.
Butter und Zucker schaumig schlagen.
(Leider stimmt unserer Meinung nach an dieser Stelle das Orginalrezept nicht. Hier steht man soll Eier und Zucker schaumig schlagen. Eier kommen aber bis auf das Eiweiß nicht in den Teig.)
Milch und Vanillesirup hinzufügen und unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und zum Teig geben.
Eiweiß ebenfalls unterschlagen.
Die Kekse zerstoßen und unterheben. (Wir haben dazu die Kekse in einen Plastikbeutel getan, verschlossen und mit der glatten Seite eines Fleischklopfers zerstoßen)
Den Teig gleichmäßig auf 2 Formen verteilen und ab in den Ofen...
Die Böden immer mind. 10 Minuten abkühlen lassen, bevor ihr sie stürzt.

Da wir nur eine Form besitzen, haben wir den Oreoboden nicht getrennt, sondern auf einmal gebacken und dann durchgeschnitten. Dadurch verlängert sich die Backzeit auf ca. 45 Minuten. Macht aber auf jeden Fall eine Garprobe!



Schokoladenboden
25 g Butter
90 g Weizenmehl
20 g ungesüßtes Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
100 g Zucker
1 Ei
75 ml Milch
50 ml kochendes Wasser

Diesen Boden auch bei 175° backen.
Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Mehl, Kakao, Backpulver und Natron in eine große Schüssel sieben.
Zucker, Ei, Milch und Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig in die Form füllen und ca. 30 Minuten backen.

Wichtig ist, immer eine Garprobe zu machen, denn wenn der Teig innen noch flüssig ist, also noch am Holzstäbchen haften bleibt, auf jeden Fall länger backen. 

Bei uns ist der Schokoboden etwas zu sehr und ungleichmäßig aufgegangen. Wir haben dann einfach vom oberen Teil ein Stück abgeschnitten (und genascht).


Füllung
300 g Doppelrahmfrischkäse oder anderen Frischkäse
120 g Puderzucker
300 ml Sahne
6 normale Oreokekse

Frischkäse und Puderzucker verrühren.
Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Frischkäsemasse heben.
Kekse wieder zerstoßen und unter 1/4 der Sahne-Frischkäsemasse heben. Damit wird die Torte gefüllt, mit dem Rest wird die Torte außen bestrichen.





 

Torte zusammensetzen:
Wie auf den Bildern zu sehen, kommen die hellen Böden nach außen.
(Hier stimmt das Orginalrezept leider auch nicht so ganz, denn nun spricht sie von Schnittseiten, hat also die hellen Böden doch in einer Form auf einmal gebacken und dann durchgeschnitten. Siehe oben)
Ihr legt also zunächst einen hellen Boden auf eine Tortenplatte und bestreicht ihn mit der Hälfte der Oreofrischkäsecreme. Dann legt ihr den Schokoboden drauf und wiederholt den Vorgang. Abschließen kommt der 2. helle Boden als Deckel oben drauf.
Nun wird die Torte mit der restlichen hellen Creme bestrichen. Dazu am besten die Platte oder den Teller auf eine drehbare Scheibe stellen (es gibt spezielle für die Pâtisserie, wir haben eine drehbare Holzplatte). Mit einer Winkelpalette die Creme gleichmäßig aufstreichen.
Wir haben mit einem Spritbeutel (kleine Sterntülle) Tupfen aufgespritzt und in die Mitte einen großen Oreokeks platziert. Schön machen sich auch die kleinen, die waren aber gerade vergiffen.
Für das Muster vom Rand einfach einen Esslöffel nehmen, leicht oben  andrücken und die Torte drehen.







Euch noch einen wunderschönen Sonntag!!


Kommentare

Franzi von spoon and key hat gesagt…
Bin gerade auf euren wundertollen Blog gestoßen - und an dieser Oreo Torte komme ich definitiv nicht vorbei! :-) Meine To-Bake-Liste ist also gerade um ein Rezept länger geworden.
Liebe Grüße,
Franzi
Caramelja FoodandStyle hat gesagt…
Oh danke liebe Franzi. Wir freuen uns riesig und hoffen, du hast viel Spaß beim Nachbacken und Kochen.

Liebe Grüße
Sonja&Melanie