Mittwoch, 21. Mai 2014

Grillbeilagen-denn es ist Sommer!!

Endlich ist es Sommer, die Sonne scheint und es kann gegrillt werden. Dabei muss es ja nicht immer unbedingt Fleisch sein, was auf dem Grill landet und Soßen  bzw. Dips kann man ruck zuck selber machen. Also weg von der Flasche und rein ins Vergnügen...
Bei uns gab es einen vegetarischen Bohnensalat, selbstgemachte Mayo mit Kerbel und Pesto mit Mandarinensalbei. (Allerdings dann doch zu Steak) Bei allen 3 Rezepten kommen viele Kräuter rein, die wir teilweise selber diesen Sommer entdeckt haben.


 

Wir starten mit dem Pesto. Momentan experimentieren wir etwas mit verschiedenen Nusssorten. Hier haben wir mal eines mit Mandeln ausprobiert. Ich gebe zu, es war lecker, aber die Konsistenz ist etwas gewöhnungbedürftig. Falls ihr es lieber  klassisch halten wollt, einfach Mandeln gegen Pinienkernen austauschen. Wir stellen das Rezept aber so vor, wie wir es auch gemacht haben .

Wenn ihr genauere Informationen zum Salbei haben möchtet, könnt ihr  hier  nachlesen, was diese nach zitrusfüchten schmeckende Kräuterpflanze so alles kann.




1 Bund Basilikum
3 Stängel Mandarinensalbei
40 g Mandelstifte 
40 g Parmesan
150 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz,Pfeffer

Basilikum und Salbei waschen und trockenschüteln. Die Salbeiblätter vom Stiel trennen. Beides in ein hohes Rührgefäß geben. Knoblauch, Öl und Mandelstifte dazugeben und alles pürieren.
Parmesan reiben und unter die Masse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Den Bohnensalat könnt ihr lauwarm essen, aber am besten schmeckt er, wenn er über Nacht ziehen konnte. 

1 Packung grüne Bohnen
1 rote Zwiebel
Bohnenkraut
2 EL Essig 
2 EL Öl
Salz und Pfeffer

Die Bohnen waschen, Enden abschneiden und in leicht gesalzenem Wasser bissfest kochen.
Zwiebel häuten und würfeln. Das Bohnenkraut waschen und die Blätter vom Stengel lösen bzw. feine Stengel können auch mit in den Salat.
Bohnen abgießen und abschrecken.
Essig und Öl aufschlagen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles in einer Schüssel vermengen.


 


Die Kerbelmayonnaise geht auch recht schnell. Ihr nehmt

1 zimmerwarmes Eigelb
200 ml Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
Zitronensaft
ca. 2 Stengel Kerbel

Das Eigelb in ein hohes Rührgefäß geben. Mit einem Mixer verquirlen. Nach und nach das Öl zugießen. Mit Salz, Peffer und Zitronensaft abschmecken. Die Kerbelblätter fein hacken und untermischen.






Keine Kommentare: