Erdbeerherz zum Muttertag und Lieblingsrhabarberkuchen



Am Sonntag ist Muttertag...wie wäre es mit einem leckeren Erdbeerherz für eure Mama? Es ist kein großer Aufwand, sieht aber schön aus und schmeckt soooo lecker :-)




Zutaten:

1 Schale Erdbeeren
3 Eier
1 P Vanillezucker
100g Zucker
100g Mehl
1-2 Tl Backpulver

1 P Puddingpulver Vanille
500ml Milch
2 El Zucker
50g Puderzucker
200g Butter

Für den Biskuitboden die Eier mit dem Zucker verrühren. Am besten funktioniert das mit einer Küchenmaschine, da die Eier relativ lange (min. 15 Min.) geschlagen werden müssen, bis sie eine helle, schaumige Masse ergeben. Das Mehl mit dem Backpulver dazu sieben und unterheben. Bei 175 Grad ca. 20 Min. in einer Herzbackform backen (Wer keine hat, nimmt eine normale Springform und schneidet ein Herz nach dem Backen aus)

Für die Buttercreme einen Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Immer wieder umrühren oder eine Folie auf den Pudding legen, damit keine Haut entsteht. Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren. Den Pudding Esslöffelweise unterrrühren, dabei ist es wichtig, dass Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben. Sonst flockt die Creme aus.

Die Erdbeeren waschen und halbieren. Die Buttercreme auf den abgekühlten Boden streichen und die Erdbeeren darauf verteilen.

Wer mag kann noch einen Guss drüber geben. Wir haben Erdbeermarmelade mit Rhabarbersirup aufgekocht und drüber fließen lassen. Man kann aber auch roten Tortenguss oder Erdbeersirup nehmen.


 

Wenn es wieder Erdbeeren gibt, dann ist auch Rhabarberzeit. Es mögen ihn ja nicht alle gern, da er ja doch meist recht sauer ist. Was viele aber auch nicht wissen, dass er kein Obst ist sondern zu Gemüse gehört.

Aber es gibt einen Kuchen, den meine Mutter schon gebacken hat seit ich ich mich erinnern kann. Den mochten auch diejenigen, die sonst keinen Rhabarber essen. Das Rezept stellen wir euch hier vor:



Zutaten:

1 Pfund Rhabarber
175g Butter
150g Zucker
1P Vanillezucker
3 Eigelb
250g Mehl
1/2 P Backpulver
Milch
1 kl. Tüte Mandelsplitter

3 Eiweiß
200g Zucker
Sprizter Zitrone
Prise Salz

Den Rhabarber waschen und die Enden abschneiden. Dabei die Stangen aber nicht abziehen, das ist ist nicht nötig und entfernt nur die schöne rote Farbe. Alles in Stücke schneiden.

Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren und die Eigelb dazu geben. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Soviel Milch hinzugeben, dass eine zähfließende Masse entsteht. Den Teig in eine gefettete Springform geben und die Rhabarberstücke in den Teig drücken. Mit den Mandeln bestreuen und bei 200 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 20 Min vorbacken.

In der Zeit das Eiweiß mit den restlichen Zutaten steif schlagen.
Den Ofen auf 175 Grad runter schalten und die Baisermasse auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen. Es sieht schöner aus, wenn man dabei kleine Spitzen nach oben zieht. Den Kuchen weitere 30 Min. backen, aber dabei aufpassen, dass der Baiser nicht zu dunkel wird (sonst die Temperatur noch etwas runter schalten). Der Baiser sollte oben drauf knusprig und innen noch schön weich sein. Mit einem Holzspieß kontrollieren, ob der Boden fertig gebacken ist. Am besten schaltet man den Backofen nach der Backzeit aus und lässt den Kuchen im offen stehenden Backofen auskühlen.


Wir haben uns beide Kuchen zusammen bei einem Kaffeeklatsch im Garten schmecken lassen :-)


Kommentare

whatmakes mehappy hat gesagt…
Das sieht ja wahnsinnig lecker aus!!!
Tolles Rezept und ein wunderschöner Blog - hier bleibe ich :-)
LG Steffi
Caramelja FoodandStyle hat gesagt…
Das freut uns! Herzlich Willkommen bei uns ;-)