Samstag, 23. November 2013

Hirschragout mit Breznknödel


Wir sind euch ja noch ein Rezept von unserem bayerischen Abend schuldig. Aber das Hirschragout passt ja auch prima in die Winter- und Weihnachtszeit. Eine besondere Note erhält es durch den kross gebratenen Speck und den kleinen Trauben sowie einem Hauch Schokolade in der Soße.



Da das Rezept für das Hirschragout etwas umfangreicher ist, schreibe ich es hier auf, damit man es noch gut lesen kann:

Für 4 Personen nimmt man:

1kg   Hirschgulasch
1     Möhre
2     Zwiebeln
100g  Knollensellerie
2 El  Öl
1 El  Tomatenmark
3 Tl  Puderzucker
350ml Rotwein
750ml Brühe 
1     Lorbeerblatt
1/2Tl Pfefferkörner
5     Wacholderbeeren
4     Pimentkörner
1     Knoblauchzehe
3 El  Rotweinessig
2 El  Johannisbeergelee
10g   dunkle, geraspelte Schokolade
30g   kalte Butter 
      Salz & Pfeffer

4     Scheiben Bacon
80g   kleine, kernlose Weintrauben
1 El  Butter

Den Gulasch portionsweise in einem Bräter braun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und wieder herausnehmen. Anschließend das grob gewürfelte Gemüse anbraten und ebenfalls wieder rausnehmen. Puderzucker im Bräter karamellisieren lassen und mit Rotwein ablöschen. Diesen etwas einköcheln lassen und das Fleisch sowie das Gemüse wieder dazu geben. Die Gewürze dazu geben und mit Brühe übergießen. Alles auf dem Herd oder im Backofen (ca. 180 Grad) für min. 2 Stunden schmoren lassen.

Danach die Fleischstücke rausholen und die restliche Soße durch ein Sieb in einen Topf gießen, dabei das Gemüse ausdrücken. Essig, Gelee und Schokolade einrühren und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch anschließend wieder zur Soße geben.



Die Trauben in der Butter erwärmen und die Baconscheiben kross anbraten. Das Ragout mit Trauben und Speck anrichten. 

Dazu schmecken selbstgemachte Breznknödel besonders gut:

250g  Laugenstangen (vom Vortag)
250ml Milch
2     Eier
1/2   Zwiebel
1 El  Öl
1 El  frische, glatte Petersilie
      Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Das Salz von den Stangen entfernen und diese in Würfel schneiden. Die Milch aufkochen und vom Herd nehmen. Die Eier verquirlen und nach und nach unter die Milch rühren. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und über die Laugewürfel gießen.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in dem Öl glasig dünsten. Zwiebel und Petersilie ebenfalls zu der Laugenmasse geben und verrühren.

2 Bögen Alufolie ausbreiten und mit Frischhaltefolie belegen. Jeweils zur Hälfte mit der Knödelmasse belegen und diese zu länglichen "Würsten" formen. Zuerst in die Frischhaltefolie wickeln und anschließend die Alufolie darum wickeln. Die Enden eindrehen, so dass eine feste Rolle entsteht.

Diese Rollen in leicht siedendem Wasser ca. 30 Min. garen. Anschließend auswickeln und in Scheiben schneiden.






1 Kommentar:

Rezeptefinden hat gesagt…

Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

Mit freundlichen Grüßen,
Rezeptefinden.ch